Seminar Sachverständigen Bewerber Seminar
Detailanzeige

Datum :
03.02.2022  bis  18.03.2022
Dauer : 4 Tage
Seminarplätze : 10
Teilnehmer : Dieses Seminar richtet sich ausschließlich an Dachdeckermeister und Bauingenieure, die im Dachdeckerhandwerk als Sachverständige tätig werden wollen. Insbesondere dient dieses Seminar auch zum Nachweis der besonderen Sachkunde für die Bewerber auf das Amt des öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen im Dachdeckerhandwerk.

Die nötigen Bestellungsvoraussetzungen für das Amt des öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen erfragen Sie bitte zuerst bei Ihrer zuständigen Handwerkskammer.
Leitung : Diplom-Ingenieur Uwe Tiemann, öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger der Handwerkskammer Halle für das Dachdeckerhandwerk.
Diplom-Ingenieur Knut Brüggemann, öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger der Handwerkskammer Hannover für das Dachdeckerhandwerk.
Diplomjuristin Carola Müller, freie Rechtsreferentin
Dachdecker- und Klempnermeister Torsten Deidersen, ö.b.u.v. SV der HWK Erfurt für das Dachdeckerhandwerk
Rechtsanwalt Dr. Frank Biermann, Hauptgeschäftsführer des Landesinnungsverbandes Niedersachsen Bremen
Dachdeckermeister André Hannes, technischer Geschäftsführer und Berater des Landesinnungsverbandes Niedersachsen Bremen und diverse Ausbilder im Dachdeckerhandwerk
Seminarkosten : 1.500,00 EUR für Mitglieder der Berufsorganisation
2.250,00 EUR für sonstige Teilnehmer
Seminarort : Ausbildungszentrum des Dachdeckerhandwerks
Niedersachsen-Bremen e. V.
Herrenstraße 17
37444 St. Andreasberg
Unterbringung : Internat Ausbildungszentrum € 30,00/Nacht incl. Bettwäsche+Handtücher
€ 4,00 für Frühstück + Abendbrot
Mittagessen ist im Seminarpreis enthalten
Programm : Ausbildung zum Sachverständigen Modul 1
• Definition und Aufgabengebiet des handwerklichen Sachverständigen
• Bestellung Voraussetzungen, Aufbau eines Gutachtens
• technische Grundlagen, Stellenwert von Normen und Vorschriften
• Funktion des Sachverständigen, Erwartungen des Gerichtes
• Aufgabenstellung für das 1. Probegutachten, welches als Hausarbeit erfolgen soll.
• Gliederung eines Gutachtens

Ausbildung zum Sachverständigen Modul 2
• Auswertung des ersteren Probegutachtens
• Praxis Beispiele von Gerichtsgutachten und Privatgutachten
• vertiefende Technikvorträge
• Präsentation eines Gutachtens gegenüber Dritten
• Rollenspiele mit und ohne Video zum Ortstermin
• Todsünden eines Sachverständigen
• Wertminderung, Quotelung, Messgeräte und Hilfsmittel
• Dokumentation in Gutachten

Ausbildung zum Sachverständigen Modul 3
• Bestellungsverfahren
• Eignungsprüfung
• Mängel, Fehler, Schäden und deren Abgrenzung
• Grenzfragen bei der Gutachtenerstellung
• Negative Beispiele von Gutachten
• Grundzüge der ZPO
• Regeln und Richtlinien für die Tätigkeit als Sachverständiger
• Schiedsgutachten, Schiedsgerichtsverfahren, Schlichtung
• Baurecht für Sachverständige

Ausbildung zum Sachverständigen Modul 4
• Die Schritte vom Auftrag zum Gutachten
• Kriterien für die Ausarbeitung und dem Aufbau des Sachverständigengutachtens anhand von
Praxisbeispielen, Bedeutung des Ortstermines
• Privatgutachten
• Haftung des Sachverständigen
• Abrechnung von Gutachten allgemein und nach JVEG
• Aufgabenstellung des 2. Probegutachtens, Prüfungstermine und Abläufe


zurück |  nach oben |  Seite drucken |  Startseite |  Impressum |  Datenschutz